… wurde gestern beim Treffen der Fachgruppe „Zukunft und Wissensmanagement“ des BVMW heiß diskutiert.

Blick in das Innere des Gebäudes

Im Karlsson Penthouse am wunderschönen Gendarmenmarkt trafen sich Unternehmensvertreter und Berater, um sich am Thema „Zukunft“ abzuarbeiten. Ich stellte fest, dass mich das Wort „Wissensmanagement“ im Namen der Fachgruppe eher irritiert hat, denn ich hatte sofort irgendeine neue Software im Kopf, die wundersame Lösungen bei riesigen Problemen verspricht. Weit gefehlt! Hier wurde fleissig philosophiert, was Unternehmen machen können, um in der globalisierten Turbodynamik der Märkte erfolgreich zu bleiben. Leider sind noch viele Mittelständler in alten Organisations- und Denkstrukturen verhaftet. Die Änderungsbereitschaft setzt oft erst ein, wenn der „Kittel schon lichterloh in Flammen steht“.

Der „Unternehmerdemokrat“ Dr.Andreas Zeuch

Es war ein würdiges Kick Off der Fachgruppe. Bei den Impulsvorträgen und in den Interaktionen im Fishbowle-Format konnte ich interessante Denkanstösse sammeln und eigene Beiträge senden. Um wirklich etwas in Bewegung zu bringen, sollten sich aber noch deutlich mehr Unternehmensvertreter beteiligen, um dann auch funktionierende Lösungen zu konkreten betrieblichen Herausforderungen mit der Fachgruppe und anderen Interessierten zu entwickeln.

Die interessierten Teilnehmer

Die Fachgruppe trifft sich erneut am 07.Juli. Ich bin gespannt auf die weitere Entwicklung.

Über „Unternehmensdemokratie“ und andere Ideen…
Email schreiben