…nennt die German Speakers Association (GSA) ihre jährliche Veranstaltung in der Berliner URANIA. An den letzten beiden Abenden traten nun erneut angehende Absolventen auf, die sich derzeit auf ihre Abschlussprüfung als Vortragsredner vorbereiten. Im Rahmen einer einjährigen berufsbegleitenden Ausbildung hatten sie sich fit gemacht, um vor den kritischen Augen und Ohren eines interessierten Publikums zu bestehen.

Die Schriftführerin der GSA, Gaby S. Graupner

Für die Besucher war die Veranstaltung ein mehrfacher Gewinn. Wo bekommt man sonst in so konzentrierter Form für ein schlankes Eintrittsgeld so viele leidenschaftliche Reden aus den unterschiedlichsten Themenfeldern geboten? Und wo sonst kann man direkt im Anschluss an den jeweiligen Vortrag Feedback geben? Die Vortragenden sind für die Hinweise der Zuhörer dankbar und können auf diese Weise ihr Können  verfeinern und den Weg zur persönlichen Meisterschaft beginnen.

Wiedergetroffen: Der „Bohnenzähler“ Andreas Glock

Ich habe an beiden Abenden wieder viele unglaublich interessante Menschen kennengelernt und auch für meine eigenen Vorträge gute Ideen mitnehmen können. Als Fazit habe ich gezogen: Wenn der Redner sich mit dem Thema, zu dem er vorträgt, leidenschaftlich identifiziert und in seinem Vortrag persönliche Geschichten von sich erzählt, dann entsteht Magie. Dann wird der Zuschauer in eine positive Trance geführt. In diesem Moment spielt es keine Rolle mehr, ob dem Redner ein „ähh“ rausrutscht oder er keine lupenreine Visualisierung präsentiert. Er ist dann ganz bei sich und der Zuschauer ist es auch. Großartig.

Besonders gefreut haben mich die Begegnungen mit den Menschen, die ich in der vergangenen Jahren bei „Reden ist Silber, Feedback ist Gold“ kennengelernt habe: Andreas Glock, den „Bohnenzähler“ und Astrid Krügel, den „Rawrebel„. Danke für die intensive Zeit mit Euch!!

Wiedergetroffen: Die „rohe Rebellin“ Astrid und unser derzeitiges Lieblingsbuch
„Reden ist Silber, Feedback ist Gold“…
Email schreiben