…das ist einer der vier Leitsätze, die das Team Deichgraf erarbeitet hat. Wir trafen uns letzten Dienstag, um im benachbarten Gästezentrum Wremen gemeinsam eine Vision zu schaffen, die als Leitbild für die künftige Entwicklung des Upstalsboom Hotels Deichgraf dienen soll.

Team Deichgraf mit Grafikerin Natalie Peter (2.Reihe, links) und Moderatorin Jana Brüchmann (2.Reihe, 3.v.l.)

Das Hotel war geschlossen, damit wirklich alle die Chance hatten, am Workshop teilzunehmen. Unsere Moderatorin Jana Brüchmann aktivierte im Warm Up die Bereitschaft, am gemeinsamen Ziel mitzuarbeiten. Als sich alle Teilnehmer ihrem Geburtstag entsprechend in einer Reihe aufstellen sollten und sich in einer weiteren Übung im Raum entsprechend der räumlichen Lage ihrer Wohnorte um das gedachte Hotel herum verteilten, kamen viele interessante Gespräche zustande. Die anschließenden „Murmelgruppen“ und der Gedankenaustausch über Bildkarten führten zu den ersten Überraschungen: „Wir sind uns so ähnlich! Das hätte ich nicht gedacht.“ sagte ein Teilnehmer.

Natalie Peter schuf uns das Sinnbild für die 4 unterschiedlichen Perspektiven

Die eigenen Gedanken zu der Frage „Was ist mir im Leben wirklich wichtig?“ und die intensive Diskussion über die Werte des Wertebaumes von Upstalsboom sensibilisierten für die kreative Phase des Workshops. „Zuverlässigkeit“ und „Vertrauen“ wurden vom Team mehrheitlich als die wichtigsten Werte gewählt. Der Austausch über diese beiden Werte zeigte uns, wie eng sie mit den anderen Werten verknüpft sind und wie schwer sie sich von ihnen getrennt betrachten lassen.

Nun galt es, eine Vision zu schaffen. Wie stellen wir uns das Hotel im Jahr 2022 vor? Dabei sollten wir nicht nur an unsere eigene Sicht denken, sondern vier unterschiedliche Perspektiven einnehmen: die Perspektive unserer Gäste, die Perspektive der Deichgraf-Mitarbeiter, die Perspektive der Wremer Bürger und die Perspektive der Führungskräfte des Deichgrafen. In einem engen Zeitraum von 20 Minuten wurde geschnippelt, geklebt, gezeichnet, diskutiert und gelacht. Aus den Bildern von Katalogen und Zeitschriften entstanden kleine Kunstwerke, die unsere Visionen greifbarer machen sollten. Für die vier unterschiedlichen Perspektiven fanden wir passende Sätze, damit wir die Zukunft nun auch noch in Worte fassen können.

Die Vision 2022 mit den vier unterschiedlichen Perspektiven.

Als die unterschiedlichen Arbeitsgruppen Ihre Ergebnisse vor dem Plenum präsentierten, war nicht nur der Spaß zu spüren, den die ganze Aktion gemacht hat, sondern es schwang ganz viel Stolz mit, an etwas wirklich Wichtigem mitgewirkt zu haben. Ich war extrem überrascht, wie unglaublich kreativ sich ALLE eingebracht haben und wie motivierend die Ergebnisse sind.

Wie erreichen wir unsere Vision? Was sind die nächsten konkreten Schritte? Diese Fragen verlangte nun nach Fakten, Terminen und Verantwortlichen. Und es gab neben klaren Antworten auch eine Richtschnur für die lange Reise: Es ist gar nicht so entscheidend, was genau jeder Einzelne tut – viel entscheidender ist, mit welcher Haltung er handelt. Eine klare innere Haltung, die anderen Menschen zugewandt ist, führt zwangsläufig zu entsprechenden Reaktionen im Umfeld. „Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus“ ist ein goldene Lebensregel und hilft dabei, ein Lächeln in die Gesichter unserer Gäste zu zaubern. Und wenn unsere Gäste lächeln, dann lächeln auch wir.

Präsentation der Gruppenarbeit

Bodo Janssen, unser Chef, kam rechtzeitig zur Abschlussrunde. Sein Erscheinen signalisierte uns, wie sehr ihm das Team und das Hotel am Herzen liegen. Bodo ließ die Arbeitsergebnisse auf sich wirken, stellte sich den Fragen der Teilnehmer und gab unserem Vorhaben viel Rückenwind. Upstalsboom wird in den nächsten zwei Jahren zu einer Stiftung umgebaut. Damit werden alle Überschüsse, die das Unternehmen erwirtschaftet, entweder in die Hotels investiert oder es werden gemeinnützige Projekte unterstützt. Könnte es schönere Motive geben für die zukünftige Arbeit?

Ich kann mich nicht erinnern, jemals in meinem Berufsleben einen so wirksamen Schritt mit so viel Leichtigkeit und Spaß gegangen zu sein. Am Ende des Tages war mir klar, dass etwas wirklich Besonderes geschehen war. Dieses Team wird vieles bewegen und ich freue mich jetzt schon auf 2022, denn ich bin Teil dieses Teams – und darauf bin ich sehr stolz 🙂

Einige Stimmen von begeisterten Teammitgliedern:

Sarah: „Durch den Visions-Workshop freue ich mich umso mehr auf die Zukunft des Deichgrafen – unser Zusammenhalt wird immer stärker.“
Sabine: „Vision 2022 – EIN Tag, VIELE Teams und am Ende EIN Team Deichgraf (ein Leuchtturm), das dieses Ziel mit Begeisterung erreichen möchte.“
André: „Ich bin positiv geflasht.“
Kevin: „Das war sehr produktiv. Das Miteinander war der Hammer. Ein genialer Tag!“
Müsli: „Ich fand es sehr gefühlvoll und sehr anspruchsvoll. Mir ist zum ersten Mal klar geworden, was Upstalsboom eigentlich bedeutet.“
Jacklien: „Ich fand die Gruppenarbeit total mega!“
Tim: „Das war Motivation für die Zukunft, dass wir das schaffen, was wir wollen.“
Janine: „Inspirierend. Geniale Gruppenarbeit“

Danke an Jana Brüchmann für die professionelle, erfolgreiche Moderation und an Natalie Peter, die unsere Gedanken in Bildern festhielt. Ihr seid Teil unseres Erfolges!

„Wir sind der Deichgraf, der Deichgraf sind wir!“…
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial