…na ganz einfach: eine unglaublich wirksame, sympathische und kreative Plattform, auf der sich Menschen begegnen, um gemeinsam und wertschätzend an ihren Themen zu arbeiten – auf Augenhöhe halt.

Begrüßung und Einleitung

Gestern fand das AUGENHÖHEcamp im Berliner betahaus statt. Es kamen ungefähr 100 interessierte Menschen aus den unterschiedlichsten Wirtschaftszweigen, um das Potential aller Anwesenden in Richtung Problemlösung, Weiterentwicklung oder Meinungsbildung zu bündeln.

Im Open Space gestalteten die Teilnehmer den Tag aktiv und eigenverantwortlich in ihrem Sinne. Es wurden Sessions abgehalten, die sich mit praktischen Fragen (z.B. „Wie sieht ein Arbeitsvertrag in einer Firma aus, die sinnorientiert handelt?“) genauso wie mit theoretischen Themen (z.B. „Wirtschaft und Spiritualität – passt das zusammen?“) beschäftigten.

Ein Blick auf einen Teil der Sessions

Für mich ist es nun die vierte Veranstaltung in dieser Art gewesen und immer wieder bin ich überrascht, dass so viele Menschen, die sich zum ersten Mal begegnen, in so kurzer Zeit so wertvolle Gedanken und Ergebnisse produzieren können.

Durch die konsequente Haltung aller Beteiligten, sich auch bei unterschiedlichen Meinungen stets auf Augenhöhe zu begegnen, entstand gestern erneut ein Klima produktiver Wertschätzung, das schwer in Worte zu fassen ist. Ich fiel abends wie ein Stein ins Bett und nahm die Erinnerungen von vielen wertvollen Begegnungen mit in meinen Schlaf.

Ich freue mich nun auf mein erstes Wevent in Bremen.

„AUGENHÖHEcamp“ – was ist denn das schon wieder…??
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial